News aus unserer Entwicklungsabteilung

Wir warten nicht ab, was die Zukunft bringt. Wir entwickeln sie selbst.

Unser Software-Entwicklungsteam besteht aus hochqualifizierten Informatikern, die unsere Softwarelösungen für den Pflege- und Betreuungssektor ständig anpassen und weiterentwickeln. So gewährleisten wir mit unserer Software DM7 ein intelligentes und praxisnahes Produkt das stets auf dem aktuellsten Stand ist – zum Nutzen unserer Kunden.

Demnächst in DM7 verfügbar:

DM7 ambulant: Elektronische Genehmigung von Verordnungen

Schnelle, einfache und elektronische Übermittlung der Verordnung häuslicher Krankenpflege!

Aktuell entwickeln wir die DM – Schnittstelle für die Übermittlung von Anträgen der häuslichen Krankenpflege. Die Schnittstelle sorgt für eine einfache Verbindung und reibungslose Abläufe zwischen Leistungserbringern und den Krankenkassen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

DM7 stationär: Neue Ergebnisindikatoren ab Herbst 2019

Erhebungsbogen zur Erfassung von Versorgungsergebnissen der stationären Langzeitpflege!

Ab Herbst 2019 wird es ein neues Verfahren zur Prüfung und Darstellung der Pflegequalitätbfür den stationären Sektor geben. Das System der internen Qualitätssicherung, der externen Qualitätsprüfung und der Qualitätsdarstellung wird dabei grundlegend neu gestaltet.

Das neue System enthält drei Bausteine:

  1. einen Indikatorenansatz zur Beurteilung von Ergebnisqualität
  2. ein neues Konzept für die externe Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) bzw. den Prüfdienst der PKV sowie
  3. ein neues Konzept für öffentliche Qualitätsberichte über die Pflegeeinrichtung

Der Indikatorenansatz bedeutet, dass die stationären Einrichtungen im Abstand von 6 Monaten Informationen zu ihren Versorgungsergebnissen sammeln, Stichwort: Ergebniserfassung. Diese Informationen werden zu der noch zu schaffenden Datenauswertungsstelle (DAS) übermittelt und dort ausgewertet. Im Ergebnis erhält man sogenannte Qualitätskennzahlen (Indikatoren). Diese geben an, ob eine Einrichtung im Vergleich zu anderen Einrichtungen (zum Beispiel bei schwerwiegenden Sturzfolgen) besser oder schlechter ist. Ein Indikator stellt also dabei immer eine Verhältniszahl dar. Erhoben werden 10 Indikatoren aus 3 Qualitätsbereichen.